CDU Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-charlottenburg-wilmersdorf.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
21.08.2017, 16:03 Uhr
Die Berliner Mieten-Lüge oder Fakten sind Argumente!
 
Der Berliner Senat sagt, er würde durch seine Politik das Problem der Mietpreissteigerungen in den Griff bekommen. Aber die Nachfrage nach Wohnraum steigt aktuell stärker als der Neubau. Da hilft dann weder eine Mietpreisbremse noch das Aufkaufen von privatem Wohnungsbestand durch staatliche Wohnungsunternehmen, sondern nur Neubau, Neubau, Neubau.

Gerade die Berliner SPD hat in den letzten 15 Jahren drei große Fehler in der Berliner Wohnungspolitik gemacht, die heute die Mietsteigerungen verursachen:

  • Unter Finanzsenator Thilo Sarrazin verkaufte Berlin 65.000 städtische Wohnungen an einen internationalen Investor zum Spottpreis von ca.7.000 Euro pro Wohnung!
  • Unter der Bausenatorin Junge-Reyer wurden bis 2009 mehrere tausende Wohnungen abgerissen, weil der Senat einen dauerhaften Leerstand durch weniger Einwohner vorhersagte.
  • Berlin hat vom Bund zwischen 2006 und 2012 fast 230 Mio. Euro für den Sozialen Wohnungsbau erhalten, aber keine einzige Sozialbauwohnung errichtet. 2013 bekam Berlin 32 Mio. Bundesmittel und hat damit gerade einmal 90 Wohnungen gebaut.

Also liebe Berliner SPD: Besser keine Krokodilstränen zu diesem Thema verdrücken, mancher Berliner könnte ein gutes Gedächtnis haben.

Klaus-Dieter Gröhler, Wahlkreisabgeordneter von Charlottenburg-Wilmersdorf