CDU Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-charlottenburg-wilmersdorf.de

DRUCK STARTEN


Archiv
20.07.2014, 00:33 Uhr | DT
Vor 70 Jahren versuchen aufrechte Männer schlimmstes zu verhindern
Graf Schenck von Stauffenberg deponiert eine Bombe im Führerhauptquartier
Irgend jemanden stört die im Weg stehende Tasche und er schiebt diese ein Stück weiter unter einen massiven Holztisch. So kann die nun folgende Explosion einen der größten Verbrecher der Weltgeschichte nicht töten.
Der im Zuge des Todes Hitlers geplante Umsturz des Terrorregimes ist nicht von Erfolg gekrönt.
Die Rache der Nationalsozialisten an den Widerstandskämpfern des Kreisauer Kreises endet furchtbar...
...Schon unmittelbar nach Mitternacht werden Stauffenberg und einige seiner engsten Vertrauten im Hofe des Bendlerblocks ermordet.
In Schauprozessen vor dem Volksgerichtshof werden viele Mitglieder des Kreisauer Kreises unter der Verantwortung des Richters, Roland Freisler, zum Tode verurteilt und ermordet. Insgesamt sterben fast 200 Menschen. Viele Angehörige der Widerstandskämpfer werden in Konzentrationslager deportiert und erst nach Ende des Krieges befreit. Mitglieder des Kreisauer Kreises, die nicht sofort den Schergen der Nazis zum Opfer fielen, wie zum Beispiel der Chef des Auslandsgeheimdienstes, Admiral Canaris, und der Theologe, Dietrich Bonhoeffer, wurden ebenfalls in Konzentrationslager gebracht und noch unmittelbar vor Kriegsende ermordet.

Wir Gedenken dieser aufrechten Helden des Widerstandes.