Archiv

12.11.2014, 23:07 Uhr | DT
Was unternimmt die CDU gegen die Christenverfolgung und für die Religionsfreiheit?
Ein Überblick über die Arbeit des Stephanuskreises der Bundestagsfraktion der CDU/CSU
Wer die Religionsfreiheit einschränkt muss automatisch auch weitere Grundlegene Menschenrechte einschränken. Deshalb ist das Eintreten für die Freiheit der Religionsausübung immer auch verbunden mit Verbesserungen der Menschenrechtslage in den betroffenen Ländern.

Ein Blick auf den Verfolgungsindex zeigt, dass immer noch Christen die größte verfolgte Religionsgruppe sind.

Diese Kernaussagen wurden gekoppelt mit interessanten Einblicken, wie weit sich die CDU weltweit einbringt. Übrigens in zusammenarbeit mit Menschen aller Religionsrichtungen. Denn alle Religionen sind vom grunde her friedlich. Erst der Fanatismus einzelner Personen sorgt für Unterdrückung und Leid in ganzen Bevölkerungsgruppen anderer religiöser Orientierung.

Die Veranstaltung am 2. Dezember 2014 muss leider ausfallen!

Die EAK-Kreisvorsitzende, Carola Napieralle, überreicht dem Vorsitzenden des Stehanuskreises, Prof. Dr. Hirte, MdB ein Dankespräsent