Ein Mülleimer scheitert an der BVV

Weder im Umweltausschuss noch in der BVV hat sich eine Mehrheit hierfür gefunden. Die rot-grün-rote Zählgemeinschaft stellte sich gegen unseren Antrag. Inhaltliche Begründung: „Man wolle sich nicht im klein-klein verlieren und um einzelne Mülleimer kümmern.“

Die CDU-Fraktion forderte in der Januar Sitzung in einem Antrag einen Mülleimer an der Ecke Breite Straße/Warnemünder Straße (DS-Nr. 1241/5).

Das Problem:

Angrenzend an den grünen Mittelstreifen der Warnemünder Straße Richtung Zehlendorf befinden sich zwei Sitzbänke, die von vielen älteren Menschen aus Schmargendorf als Sitzgelegenheit genutzt werden. Viele Jahre befand sich zwischen diesen Bänken ein Mülleimer, der eines Tages plötzlich verschwand.

Der für Wirtschafts- und Ordnungsangelegenheiten zuständige Bezirksverordnete Simon Hertel hierzu: „Die Bürger sahen das Problem und sprachen uns an. Also haben wir schlicht und einfach beantragt, dass das Bezirksamt sich für eine Aufstellung eines Mülleimers bei den ent-sprechenden Stellen einsetzen soll.“ 

Die rot-grün-rote Zählgemeinschaft stellte sich gegen unseren Antrag. Inhaltliche Begründung: „Man wolle sich nicht im klein-klein verlieren und um einzelne Mülleimer kümmern.“ Nun ja, dann kennen wir jetzt das Selbstverständnis rot-grün-roter Bezirksverordneter. Simon Hertel: „Wir werden uns als CDU-Fraktion jedenfalls auch weiterhin um die Belange vor Ort kümmern.“

Die aktuelle Pressemitteilungen finden Sie hier:
Ein_Mülleimer_scheitert_an_BVV_20012020.pdf

Inhaltsverzeichnis
Nach oben