Bebauungsplanverfahren „Gerhart-Hauptmann-Anlage“ eingestellt

Spielbetrieb der Berliner Festspiele gesichert

Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf hat die Planungen zur Bebauung der Gerhart-Hauptmann-Anlage gestoppt. Es folgt damit einer Initiative der CDU-Fraktion, die aus Gründen der Rechtssicherheit und zum Schutz des Spielbetriebs der Berliner Festspiele den Ausstieg aus dem Verfahren gefordert hatte. Kurz vor dem 60jährigen Jubiläum der Festspiele am 27. August können Theaterfreunde und Anwohner aufatmen.

Der zuständige CDU-Ortsvorsitzende und Wilmersdorfer Kandidat für das Abgeordnetenhaus, Stefan Evers, zeigte sich über die Entscheidung des Bezirks erleichtert: „Die zuletzt vorgesehene Bebauung hätte am Ende nur Verlierer hervorgebracht. Abgesehen davon war sie schon rechtlich fragwürdig. Ich bin froh, dass wir den Theaterbetrieb sichern konnten. Das hatte oberste Priorität.“

Die Spiel- und Bolzplätze am Park werden nun in direkter Nachbarschaft zur örtlichen Kita verbleiben. Die vom Bezirk zurückgestellten Mittel zur Umgestaltung der Gerhart-Hauptmann-Anlage können ebenfalls endlich eingesetzt werden. Evers dankte den in einer Bürgerinitiative engagierten Anwohnerinnen und Anwohnern für ihren jahrelangen Einsatz für die Grünanlage und versprach, bei der Aufwertung und des Parks werde man nicht über ihre Köpfe hinweg entscheiden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben