Startschuss für Verschönerung des Bundesplatzes

Bezirk unterstützt Bürgerinitiative mit Ehrenamtsmitteln


Als ein Musterbeispiel für das gelungene Zusammenwirken von Verwaltung und engagierten Anwohnern bezeichnete der Wilmersdorfer CDU-Vorsitzende Stefan Evers die Vereinbarungen zwischen Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU) und der Initiative Bundesplatz zur Umgestaltung der Grünanlage auf dem Bundesplatz. Die Ideen dafür sind in einer Arbeitsgruppe der Initiative mit fachlicher Unterstützung einer Landschaftsarchitektin erarbeitet worden. Unter anderem wird es einen Teilabriss der unschönen Mauern geben, Neupflanzungen von Hochbeeten und den Beschnitt einzelner Bäume im Bestand.

„Ohne den bewundernswerten Einsatz der Initiative hätte es so schnell keine Verbesserung der Situation in der teils heruntergekommenen Grünanlage gegeben. Das Beispiel zeigt: Wo sich Bürger und Politik auf Augenhöhe begegnen und gemeinsame Verabredungen treffen, profitieren beide davon“, so Evers im Anschluss an die Gespräche zwischen Bürgerinitiative und Baustadtrat. Eine ähnliche Verabredung erhoffe er sich beispielsweise auch für die Umgestaltung der Gerhart-Hauptmann-Anlage.

Ein wichtiges Thema bleibt für ihn die Zugänglichkeit des Platzes aus den anliegenden Straßen heraus. So will er sich bei der Verkehrslenkung Berlin dafür einsetzen, die Geschwindigkeit an den Seiten des Platzes auf 30 zu begrenzen, die Leitplanken zu entfernen und Querungsmöglichkeiten zu prüfen. „Der Verkehr fließt an dieser Stelle ohnehin recht langsam, meines Erachtens wäre ein solcher Eingriff zur Aufwertung des Platzes allemal zu rechtfertigen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben