FREIRAUMWETTBEWERB FÜR UMGEBUNG DES HUMBOLDTFORUMS VERÖFFENTLICHT

Der stadtentwicklungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Stefan Evers, begrüßt die heute veröffentlichte Auslobung des Wettbewerbs für die Gestaltung der Umgebung des künftigen Humboldtforums:

„Entgegen häufig in der Öffentlichkeit geäußerten Befürchtungen ermöglicht der von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ausgeschriebene Freiraumwettbewerb sowohl ‚moderne‘ Wettbewerbsbeiträge wie auch solche, die einen weitgehenden Rückgriff auf die historische Gestaltung des Schlossumfelds nehmen.

Ich ermuntere die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs, sich intensiv mit der möglichen Rückführung noch vorhandener Skulpturen, beispielsweise den Rossebändigern, und einer Rückverlagerung des Neptunbrunnens an seinen ursprünglichen Standort auseinander zu setzen.

Die Qualität der Wettbewerbsbeiträge wird nicht allein an gestalterischen Fragen, sondern vor allem an der Auseinandersetzung mit der Geschichte des Ortes zu messen sein. Eine Teilrekonstruktion des Außenraums als ein zeitgemäßer Weg, die Wunden von Weltkrieg und Nachkriegsdiktatur im Stadtbild zu heilen, ist dabei ausdrücklich von den Wettbewerbsgrundsätzen erfasst.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben